Wir haben in der ehemaligen Papierfabrik Fockendorf ein Heimat- und Papiermuseum aufgebaut und im Jahr 2004 eröffnet. Jetzt wird es von uns ehrenamtlich betrieben und inzwischen auch sehr gut angenommen.

Was Sie bei uns erleben können:

  • Die Herstellung von Papier von Hand und auch maschinell.
  • Sie haben bei uns die Möglichkeit selbst Papier zu schöpfen.
  • Auch ein kleines Wasserkraftwerk mit großem Wasserrad gehört zum Museum.
  • In unserer Ausstellung finden Sie zahlreiche Maschinen und Geräte, Erzeugnisse, Fotos und Dokumente aus der Papierbranche, aber auch zur Regionalgeschichte.
  • In diesem Jahr können Sie außerdem unsere umfangreiche Sonderausstellung zum Thema „Leben und Werk des Graphikers und Karikaturisten Gerhard Brinkmann“ besichtigen.

Geöffnet hat das Museum von März bis November jeden letzten Samstag im Monat von 10 Uhr bis 17 Uhr und täglich nach Vereinbarung.

(siehe auch unter Der Verein – Termine)

Von Dezember bis einschließlich Februar ist das Museum geschlossen. Im März beginnt der Museumsbetrieb wieder.

Viel Spaß! Wir freuen uns auf Sie!