Schlauchziehmaschine Gigant

Schlauchziehmaschine Gigant

Kurz vor Ende des II. Weltkrieges verlegte der Waldhof-Konzern Teile des Produktionsstandorts Krappitz (Krapkowice)/Oberschlesien (NATRONAG) nach Fockendorf. Dabei handelte es sich um eine Papiersackfabrik mit einer Kapazität von 15.000 Papiersäcken täglich. Damit begann in Fockendorf neben der Papiererzeugung auch eine Papierverarbeitung zu produzieren. In den folgenden Jahrzehnten wurden in Fockendorf Papiersäcke, Papiertüten, Papiertragetaschen und auch Papierbindfaden hergestellt.