Unser Verein ist Mitglied

  • im Förderverein P2V Altenburg e. V.  und
  • im Tourismusverband Altenburger Land e. V.

Hauptgegenstand unserer Vereinsarbeit ist das Heimat- und Papiermuseum in Fockendorf bei Altenburg (Thür.). Es ist von uns aufgebaut worden und wird durch den Verein betrieben.

Am 3. September 2010 erhielt unser Verein vom Landratsamt Altenburg eine Auszeichnung für seine Verdienste auf dem Gebiet der Denkmalpflege.Auszeichnung

Geöffnet hat das Museum von März bis November jeden letzten Samstag im Monat von 10 Uhr bis 17 Uhr.

Darüber hinaus besteht für angemeldete Gruppen zum vereinbarten Termin täglich die Möglichkeit eines Besuchs.

Der Unkostenbeitrag beträgt 3,- Euro pro Person. Kinder unter 7 Jahre haben freien Eintritt.

Das Museum verfügt auch über einen separaten Eingang, über den der Ausstellungsraum stufenlos und barrierefrei auch mit Rollstuhl erreichbar ist und auch über eine Behindertentoilette.

Das Museum befindet sich in einem Gebäude der ehemaligen Papierfabrik Fockendorf, das neben anderen unter Denkmalschutz steht. Dort befindet sich auch der Sitz des Vereins. Wir sind vom Finanzamt Gera als gemeinnütziger Verein anerkannt.

Die Anschrift lautet:

Traditionsverein Papierfabrik Fockendorf e.V.
Fabrikstrasse 10
04617 Fockendorf

Bankverbindung:
Sparkasse Altenburger Land
IBAN: DE77 8305 0200 1213 0003 82

Sollten Sie Interesse an einer Mitgliedschaft haben, melden sich bei uns an:

Ihr Ansprechpartner:

Frank Heinzig

Anschrift:Pahna Nr. 2 | 04617 Fockendorf

Telefon: 034343 54267  | Mobil: 0175 6471064 | frank-heinzig@t-online.de

Jahresbericht 2019                                                                                                                                   

Auch im Jahr 2019 konzentrierte sich die Vereinsarbeit auf den Betrieb des Heimat- und Papiermuseums und damit zugleich auf den Denkmalschutz, die Denkmalpflege und die Heimatgeschichte.
Nach wie vor ist das Wasserkraftwerk eine Hauptfinanzquelle für den Betrieb des Museums. Obwohl sich die Trockenheit auch 2019 fortgesetzt hat, konnte 8 % mehr Strom ins Netz eingespeist werden als 2018.
Mit 1.706 war die Anzahl der Besucher niedriger als im Jahr 2018 aber fast gleich groß wie im Jahr 2017. Der Besucherrückgang hat zwei Hauptursachen, nämlich zum Ersten, dass uns 2019 keine fest angestellte Arbeitskraft zur Verfügung stand, die es ermöglicht hätte, die Öffnungszeiten zu erweitern und uns bei Vor- und Nacharbeiten für Besuchergruppen und Schulklassen zu unterstützen. Zum Zweiten mussten wegen der zeitweise extremen Hitze im Museum Schulklassenbesuche abgesagt werden bzw. Schulklassen haben den Besuch deshalb selbst storniert. Die feste Anstellung einer Arbeitskraft als Museumsmitarbeiter kann sich der Verein finanziell nicht leisten und alle Bemühungen mit Unterstützung des Bürgermeisters eine Förderung dafür vom Landkreis Altenburger Land oder vom Land Thüringen zu erhalten sind abgewiesen worden.

Wasserkraftwerk

Wasserkraftwerk

Die Gesamtbesucherzahl resultiert aus folgenden Veranstaltungen:

  • 45 Besuchergruppen (darunter eine aus der Schweiz),
  • 21 Schulklassen,
  • Saisoneröffnung mit 134 Besuchern,
  • Veranstaltung zum Mühlentag mit 151 Besuchern,
  • Treffen D-Rad-Club mit 106 Besuchern,
  • Tag des offenen Denkmals mit 143 Besuchern.
  • Ein besonderes Ereignis war am 16. Mai die ganztägige Schulungsveranstaltung der Fa. Paper International aus Düsseldorf, die sich anschließend sehr lobend über unser Museum geäußert und eine großzügige Geldspende übergeben hat.
  • An den 9 öffentlichen Veranstaltungen jeweils am letzten Samstag des Monats wurden insgesamt 369 Besucher gezählt, das sind durchschnittl. 41 Besucher je Veranstaltung, wobei die Besucherzahl sehr stark schwankt, zwischen 134 und 8.

    Papiermaschine

Zusätzlich haben Gisela Korsun und Manfred Banz am Mühlentag mit einem Stand in Elstertrebnitz mitgewirkt, wo sie etwa 200 interessierte Besucher an ihrem Stand begrüßen konnten.

Blick in die Ausstellung

Blick in die Ausstellung

Die Haupteinnahmen erzielte der Verein aus den Eintrittsgeldern der Besucher, der Vergütung für die Energieeinspeisung, aus Zuwendungen, aus dem Verkauf von etwa 750 Bogen handgeschöpften Büttenpapier, selbst hergestellten Tragetaschen und Karten, sowie aus dem Verkauf von Büchern und Broschüren.

Museumsshop

Museumsshop

Die wichtigste Investition im Jahr 2019 war der Einbau einer Zwischendecke im Hauptbüro des Museums und damit die Absenkung der Raumhöhe auf etwa 50 %. Dadurch reduzieren sich die Kosten für die Raumheizung erheblich. Die Kosten dafür beliefen sich auf 3.420 €, wobei 75 % dieser Summe durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) gesponsert wurde.

Handschöpferei

An der Eröffnungsveranstaltung haben wiederum mehrere Helferinnen teilgenommen, die nicht Vereinsmitglied sind, sie haben für diesen Zweck Kuchen gebacken und bei der Ausgabe von Kaffee und Kuchen geholfen.

Die Sonderausstellung im Jahr 2019 wurde zum Thema Papierservietten gestaltet. Eine Leipziger Sammlerin hatte ihre komplette Sammlung unserem Verein übereignet.

Ausstellung Papierservietten

Ausstellung Papierservietten

Die Gruppe Bildermacher & Co. hat wiederum eine Ausstellung von 27 großformatigen Fotos für uns gestaltet, die erneut viel Anklang fand.

2019 hat der Verein drei interne Veranstaltungen durchgeführt, die zugleich als Dankeschön für die aktiven Mitglieder und deren Lebenspartner sowie Personen, die nicht Mitglieder des Vereins sind, aber den Verein tatkräftig unterstützt haben. Diese Veranstaltung waren:

  • Ein Sommerfest am 10. August.
  • Eine Busfahrt nach Stolpen und Schmilka am 2. Oktober, die vom Landratsamt mit 250 € gesponsert wurde.
  • Die Saisonabschlussfeier im Fockendorfer Gasthof Wappler am 26. November.

Ausstellung DDR-Alltagsgegenständen

Unser Verein hat gegenwärtig 21 ordentliche Mitglieder und ist mit dem Förderverein P2V in Altenburg in gegenseitiger Mitgliedschaft verbunden.

Mit dem Jahreswechsel 2019/2020 erfolgte der Wechsel im Vorstand so wie er zur Mitgliederversammlung am 26. November beschlossen worden ist. Herr Karsten Jähnig tritt auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus, Herr Heiko Baum übernimmt die Funktion des 1. Vorsitzenden und Herr Frank Heinzig die des 2. Vorsitzenden.

Saisonbeginn des Jahres 2020 wird wiederum im März sein. Die Eröffnungsveranstaltung findet am Samstag, den 28. März statt.

Frank Heinzig